Herzlich willkommen beim Sportverein Eschbach 1967

Triberg kommt beim SV Eschbach 1967 unter die Räder

Tabellenführer Triberg kommt beim direkten Verfolger Eschbach mit 21 : 4 unter die Räder. 

Vor einer großartigen Kulisse mit nahezu 400 Zuschauern, zeigten die Ringer aus Eschbach in der Spitzenbegegnung der Oberliga eine geschlossene Mannschaftsleistung. Nicht ein Mattenduell wollte man dem Gegner überlassen. Nur die leichte Klasse bis 57 kg, konnte man durch die Verletzung von Tim Scherer nicht besetzen und übergab so die Punkte kampflos dem Gegner.

Die Halle ist voll!

Weitere Bilder in der Galerie

Zu den Kämpfen:

Bis 130 kg stellte Triberg keinen Ringer, so wurde Andi Benitz, Sieger ohne Gegner. Nick Scherer musste erstmal 2,5 Liter Wasser zu sich nehmen, um das Gewichtslimit zu erreichen. So konnte er auf 61 kg gr. röm. eingesetzt werden. In einem spannenden Kampf war er der aktivere Ringer trotz Größen – und Gewichtsnachteilen, besiegte er den Triberger Lukas Springmann mit 1 : 0 nach Punkten. Auch Eduard Frick (98 kg fr.) war hervorragend aufgelegt und besiegte seinen starken Gegner Jan Furtwängler mit 7 : 3 nach Punkten. In der Klasse bis 66 kg fr. kam es zum besten Kampf des Abends. Hier hatte es Eduard Semke mit dem aus der Bundesligamannschaft abgestellten Marin Filip zu tun. Edi zeigte sich aber unerschrocken und überraschte den rumänischen Spitzenringer mit tollen Aktionen aus dem Stand, ebenso wie am Boden. So ging er am Ende mit 13 : 9 Punkten als Sieger von der Matte. Im ersten Kampf nach der Pause, wollte sich auch Julian Steinbach bis 86 kg gr. röm. in die Siegerlisten eintragen. Mit Patrick Becker stellte sich ihm aber kein Unbekannter in den Weg. Julian blieb aber in jeder Aktion hoch konzentriert und siegte nach der vollen Kampfzeit mit 4 : 0 Punkten. Nun durfte Aurelian Leciu (66 kg gr. röm.) gegen seine ehemaligen Mannschaftskollegen zeigen was er noch drauf hat. Lukas Muschal bekam dies sehr unangenehm zu spüren. Aurelian besiegte ihn nach einer Minute technisch überhöht mit 19 : 0. Dem Geschehen in Nichts nachstehen, wollte auch Manuel Läufer in der Klasse 86 kg fr. Mit dem amtierenden Deutschen A - Jugendmeister Marius Weiss, hatte er kein dünnes Brett zu bohren. Manuel behielt aber die Übersicht und siegte in einem schönen Freistilduell mit 8 : 4 nach Punkten. Bis 75 kg fr. musste Steffen Blum gegen den Deutschen Vizemeister der Jugend A, Marius Quinto antreten. Steffen hatte einige Anhänger aus seinem Heimatverein Wollmatingen an der Matte und wollte natürlich wieder alles an Leistung abrufen um zu gewinnen. Das gelang ihm auch in seiner ruhigen und klaren Art Freistil zu ringen. Nach sechs Minuten stand es 6 : 0 nach Punkten für ihn. Den Schlusspunkt durfte der nach überstandener Verletzung zurückgekehrte Mario Läufer setzen. Bis 75 kg gr. röm. besiegte er Dorian Becker mit 9 : 4 Punkten. In einigen Aktionen merkte man ihm die noch fehlende Spritzigkeit an, die er sich sicher durch weiteres Mattentraining zurück holen wird.

 

Trainer Serghei Lungu war von seinen Schützlingen begeistert und freut sich schon auf die Aufgabe am kommenden Freitag um 20:30 Uhr gegen Hofstetten. Übrigens die einzige Mannschaft, die gegen den Aufsteiger Eschbach 1967 in der Vorrunde nicht verloren hat.

 

Schon der Vorkampf in der Bezirksliga wurde für die Zuschauer ein Ringerleckerbissen. Die zweite Mannschaft des SVE 1967 kommt immer besser in Fahrt und konnte nun zwei Mannschaftskämpfe in Folge gewinnen. Die Germanen von 1885 Freiburg wurden trotz einem Doppelstart mit 19 : 16 besiegt.

Eine bemerkenswerte Leistung zeigte Timo Schweizer gegen den erfahrenen Mattenfuchs Bruno Asaro in der Klasse bis 61 kg fr. Damit machte sich der Eschbacher ein vorweggenommenes Geburtstagsgeschenk. Um 0:00 Uhr lies man den jetzt 17 -Jährigen so richtig hochleben. Ebenfalls konnten sich der junge Matteo Joos bis 57 kg fr. durchsetzen. Zu den Siegern durften sich auch Laurentiu Macarei-Stochus (66 gr. röm.), Aaron Faller (75 kg fr.), Daniel Birkenmeier / kampflos (75 kg gr. röm.), Stefan Scherer (86 kg gr. röm.) und der Doppelstarter Andreas Benitz (130 kg gr. röm.), zählen.

Lediglich André Osterloh, Johannes Scherer und Julian Weber, mussten sich der Stärke ihrer Gegner beugen.

 

Den Kampfabend eröffnen, durfte die jüngste Mannschaft des Sportverein Eschbach 1967. Die Zweite Jugendstaffel besiegte den ASV Urloffen II mit 29 : 8 Punkten und befindet sich damit im mittleren Tabellenfeld der Kreisjugendliga.

mm / 26.10.14

 

Weitere Links:

Ergebnisse der SV Eschbach 1967 J II
Ergebnisse des SV Eschbach 1967 II
Ergebnisse des SV Eschbach 1967