Herzlich willkommen beim Sportverein Eschbach 1967

Aufsteiger siegt im Elztal

Aufsteiger siegt im Elztal

In einem für die Zuschauer und Kämpfer mit Hochspannung geladenen Gefecht, fuhren die Ringer aus Eschbach, unterstützt durch eine zahlreiche Fangemeinde, am Ende mit einem Sieg in der Tasche nach Hause.

Trainer Serghei Lungu hatte sich bei der Aufstellung nicht in die Karten schauen lassen, so war die Entscheidung Laurentiu Macarei-Storus in der Klasse bis 61 kg gr.röm.  einzusetzen, voll aufgegangen. Eine Umstellung des Trainers aus Bleibach Luigi Tascillo, in der Klasse 86 kg fr. brachte nicht den gewünschten Effekt, auch hier mussten die Bleibacher Federn lassen.

Weitere Bilder in der Galerie

 

Zu den Kämpfen im  Einzelnen:

Nick Scherer musste erneut seinen noch nicht einsatzfähigen Bruder Tim in der Klasse 57 kg fr. ersetzen und hatte als griechisch-römisch Spezialist nicht die Mittel um gegen den starken Freistilmann Constantin Neagu zu bestehen. So musste er eine Schulterniederlage hinnehmen. Im Schwergewicht zeigte Andy Benitz eine gute Leistung gegen einen der stärksten dieser Klasse, Benjamin Lohrer. Ziel war es auf keinen Fall 4 Punkte zuzulassen. Es gelang ihm die Differenz bei 6 Punkten zu halten. So gab es nur zwei Mannschaftspunkte auf das Konto der Gastgeber. In der Klasse 61 kg gr. erwarteten die Bleibacher, wie erwähnt eine andere Aufstellung. So brachten sie, den noch nicht ganz genesenen Simon Rebholz, der mit Laurentiu Macarei-Storus total überfordert war und aufgeben musste. Kurzen Prozess machte Eduard Frick mit seinem Gegner Krysztof Bilenski in der Klasse 98 kg fr. Nach gerade mal 19 Sekunden legte Eduard seinen Gegner mit einer Kopfbeinklammer auf die Schultern. Ein absoluter Ringerleckerbissen gab es vor der Pause in der Gewichtsklasse 66 kg fr. Hier hatte es Eduard Semke mit Patrik Muhlke zu tun. Von Beginn an zeigte Eduard eine hoch konzentrierte und willensstarke Leistung und siegte mit 9 : 7 nach Punkten. Nach dem Pausentee kam es zum nächsten überaus spannenden Duell in der Klasse 86 kg gr. röm. Julian Steinbach musste gegen denNeuzugang der Bleibacher Vojtech Benedek ran. Auch hier gab es vom Trainer die Vorgabe so wenig wie nur möglich zuzulassen. Das hatte Julian umgesetzt und musste sich nur knapp mit 2 : 4 Punkten geschlagen geben. Der junge Timo Schweizer 66 kg gr. röm. musste auf Grund der taktischen Umstellung eine Gewichtsklasse aufrücken und in der für ihn eher ungeliebten Stilart gr. röm. kämpfen. So kam es auch, dass er in einen Schwunggriff seines Gegners Jens Quade auflief und eine Schulterniederlage kassieren musste. In der Klasse bis 86 kg fr. wollte der Trainer aus Bleibach, wie oben beschrieben, mit einer geänderten Aufstellung für eine Überraschung sorgen. Doch der talentierte 19 - jährige Eschbacher Manuel Läufer zeigte dem Modelathleten Gregor Herb klar die Grenzen auf und siegte vorzeitig überlegen mit 18 : 2 Punkten. Steffen Blum bis 75 kg fr. musste gegen das Bleibacher Eigengewächs Marcel Fehrenbach antreten. Steffen behielt aber die Übersicht und siegte mit 7 : 3 nach Punkten. So konnte Mario Läufer 75 kg gr. röm. am Ende alles klar machen. Er war seinem Gegner Eugeni Andreas konditionell und technisch überlegen und siegte mit 11 : 1 Punkten.

So stand es am Ende einer sehr ansprechenden, spannenden und aktionsreichen Partie 18 :11 für die Eschbacher Staffel. Die zahlreichen Ringerfans aus Eschbach freuen sich nun auf die Partie am kommenden Samstag gegen den Tabellenführer in Mühlenbach.

 

MM / 21.09.2014