Herzlich willkommen beim Sportverein Eschbach 1967

Halloween Training

Süßes oder Saures!
Dieses Halloween gab’s mal wieder eine ganze Menge an Süßigkeiten aber auch ein paar bitterböse Übungen und Herausforderungen um sich die Süßigkeiten überhaupt erst zu verdienen!

Hier ein kurzes "Best of" unserer verkleideten Trainingsteilnehmer. Viel Spaß dabei  Lächelnd

First Trike

Parkour Eschbach auf Irrwegen?

Unsere Stuntmengruppe war experimentierfreudig und hat sich ein Trike zusammengebaut. Das Resultat: eine Menge Spaß!

Alle Bilder entstanden bei geplanten und überwachten Fahrten mit spezieller Absicherung!

Deshalb gilt hier besonders: Nicht nachmachen! Lieber vorbeikommen Zwinkernd

SV Eschbach 1967 überrascht trotz Niederlage

Zweitliga-Aufsteiger SV Eschbach 1967 brachte bei der 14:16-Niederlage den Tabellenzweiten SV Hallbergmoos an den Rand einer Niederlage. Die Dreisamtäler hatten mit fünf erfolgreichen Mattenduellen die gleiche Anzahl an Siegen wie die Hausherren. Und mit ein bisschen Glück hätten die Mannen von Wolfgang Radmacher die Laune im Erdinger Moos auf einen Tiefpunkt sinken lassen.

Mario beim Kampf

Weiterlesen: SV Eschbach 1967 überrascht trotz Niederlage

Heimkampf am 29. November

Am Ringerwochenende in Eschbach stiehlt die Eschbacher Reservestaffel der Ersten fast ein bisschen die Show. Die zahlreichen Zuschauer sahen eine überaus spannende Begegnung. Der Tabellenführer, der AC Gutach Bleibach musste die ersten Federn der Saison lassen.

Beim Heimkampf

Weiterlesen: Heimkampf am 29. November

7 Siege gegen Lahr

 

 

Weiterlesen: 7 Siege gegen Lahr

Nachruf Leo Martin Ehren-und Gründungsmitglied des Sportvereins

Leo Martin war ein Mann der ersten Stunde. Er unterstützte den Verein von Beginn an in vielerlei Hinsicht. So war er es der oft bei Auswärtsfahrten oder auch bei Vereinsausflügen den Reisebus steuerte und für eine gute Stimmung sorgte. Er fuhr mit der Vereinsjugend zu Turnieren und war am Kampfrichtertisch bei vielen Heimkämpfen eine feste Größe. Unvergessen sind seine Einsätze als Eschbacher Rotkreuzler bei den damaligen Dorffesten, oder als Diensthabender am Mattenrand. Bei den großen Festen mit Zelt auf den Wiesen beim Peterhof oder beim Hummelhof, war er es, der gerne die Nachtwache übernahm. Er freute sich über die Entwicklung des Vereins und des Ringkampfsports, bis zum Ende. Wann immer es seine Gesundheit zuließ, saß er am Mattenrand und drückte den Eschbacher Kämpfern die Daumen. Er war stolz auf das was der Verein auf die Beine gestellt hat und hat mit großer Freunde den kürzlich ausgestrahlten TV - Bericht noch verfolgen können.

Der Verein verliert mit Leo ein Ehrenmitglied, das sich um den Verein verdient gemacht hat.

Wir werden ihn in dankbarer Erinnerung behalten.